Search
  • zukunftswaisend

Vorstellung Kenia #4 / Introduction Kenya #4

Schulsystem / School System


(English version in the comments)


Heute stellen wir euch in unserer Kenia-Reihe das kenianische Schulsystem vor. Im Jahre 2015 lag die Alphabetisierungsrate in Kenia bei 78%. Die aktuelle Generation der Schüler*innen in Kenia hat inzwischen eine mittlere Bildungserwartung von 11,1 Jahren. Die Kindergärten und Grundschulen sind zwar generell gebührenfrei, jedoch sind Kosten für Materialien, Mahlzeiten und die verpflichtenden Schuluniformen selbst zu tragen. Die weiterführenden Schulen und Hochschulen sind meist gebührenpflichtig.


Das kenianische Schuljahr geht von Januar bis November und ist in drei Trimester aufgeteilt, zwischen denen jeweils 1 Monat Ferienzeit liegen. An Ende eines jeden Trimesters stehen Prüfungen. Die Prüfungsleistung entscheidet dabei darüber welche weiterführende Schule oder Hochschule besucht werden kann. Da die staatlichen Schulen oft zu wenig Personal haben, sind ca. die Hälfte der Schulen in Kenia Privatschulen. Auch hier ist Bildung also oft eine Frage des Geldes. Außerdem ist die vorherrschende Unterrichtssprache Englisch.


Eine Besonderheit in Kenia ist, dass der dreijährige Kindergarten bereits eher auf das Lernen als auf das Spielen ausgelegt ist. Schon hier lernen die Kinder ab dem dritten Lebensjahr Fähigkeiten wie Suaheli, Englisch, Schreiben, Lesen oder Umwelt- und Sachkunde.


Bis zu einer Bildungsreform im Jahre 2018 war die Bildung in Kenia in ein 8-4-4 System gegliedert. Das bedeutet 8 Jahre verpflichtende Grundschule, 4 Jahre freiwillige weiterführende Schule und 4 Jahre Hochschule. Das seit 2018 eingeführte neue 2-6-3-3-3 System sieht ab dem vierten Lebensjahr 2 Jahre Vorschule, 6 Jahre Grundschule, 3 Jahre untere und 3 Jahre obere weiterführende Schule und 3 Jahre Hochschule vor.


Die Jobmöglichkeiten in Kenia sehr knapp, weshalb es trotz abgeschlossener Berufsausbildung oder Studium oft schwer ist Arbeit zu finden.

___________________

Today we introduce you to the Kenyan school system in our Kenya series. In 2015 the literacy rate in Kenya was 78%. The current generation of students in Kenya has an average education expectancy of 11.1 years. Although kindergarten and elementary school are generally free of charge, the costs for materials, meals and the obligatory school uniforms have to be paid by the students themselves. Secondary schools and universities are usually subject to fees.


The Kenyan school year runs from January to November and is divided into three trimesters, with one-month vacation time in between. At the end of each trimester there are examinations. The exams decide which secondary school or university can be attended. Since the state schools often have too few staff, about half of the schools in Kenya are private schools. So in Kenya education is often a question of money. The predominant language of instruction is English.

A special feature in Kenya is that the three-year kindergarten is already designed for learning rather than playing. From the age of three, children learn skills such as Swahili, English, writing, reading, and environmental and technical knowledge.


Until an education reform in 2018, education in Kenya was divided into an 8-4-4 system. This means 8 years of compulsory elementary school, 4 years of voluntary secondary school and 4 years of higher education. The new 2-6-3-3 system introduced in 2018 provides for 2 years of pre-school (from the age of four), 6 years of elementary school, 3 years of lower and 3 years of upper secondary school and 3 years of higher education. However, the children of the Heart Children's Home are all still in the previous 8-4-4 system.


Furthermore, job opportunities in Kenya are very scarce, which is why it is often difficult to find work despite having completed vocational training or studies.

1 view0 comments

Recent Posts

See All
  • Facebook
  • Instagram
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now